AWS

Seminarübersicht » Seminare zu 'Minijobber in der Entgeltabrechnung'

Mehr als sieben Millionen Menschen sind derzeit im Rahmen einer geringfügig entlohnten oder kurzfristigen Beschäftigung tätig. Arbeits- und sozialpolitisch stellen diese Beschäfti-gungsformen deshalb einen immer stärker wachsenden Anteil dar. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer schätzen diese Beschäftigungsverhältnisse nicht zuletzt wegen ihrer Flexibilität.

Gerade bei den besonderen Personengruppen wie geringfügig oder kurzfristig Beschäftigten, Werkstudenten und Rentnern werden aber häufig Fehler bei der versicherungs- und steuerrechtlichen Beurteilung gemacht. Fehlende Aufzeichnungen führen zusätzlich oftmals zu erheblichen Beitrags- und Steuernachforderungen für Ihr Unternehmen.

Nach Auswertungen der Berichte des Prüfdienstes der Deutschen Rentenversicherung sind zuletzt mehr als 15 Prozent der Beurteilungen im Bereich der Minijobber und Aushilfen falsch gewesen und führten zu nicht unerheblichen Beitragsnachforderungen oder gar zur Sozialversicherungspflicht. Insgesamt rechnet die DRV mit einem Anstieg der Beanstandungen für die nächsten Jahre auch aufgrund der Bestimmungen zum Mindestlohn.

In diesem praxisbezogenen Seminar erhalten Sie einen Überblick über den aktuellen Rechtsstand sowie Tipps für Ihre tägliche Arbeit und erfahren wie Sie unterschiedliche Beschäftigungssachverhalte in der Abrechnung sicher und korrekt lösen.

 
Eschborn, Beginn Mittwoch, 04.11.2020
Minijobber in der Entgeltabrechnung