AWS

Geringfügig entlohnte Beschäftigte in der Entgeltabrechnung

Bei besonderen Personengruppen, wie zum Beispiel bei geringfügig entlohnt Beschäftigten, führen fehlerhafte arbeitsrechtliche- und sozialversicherungsrechtliche Beurteilungen oder fehlende Aufzeichnungen nicht selten zu erheblichen Beitrags-nachforderungen zur Sozialversicherung.

In diesem praxisorientierten Kompaktseminar erfahren Sie, wie Sie bei diesen Beschäftigungsverhältnissen  sicher und korrekt vorgehen.

Seminarinhalt

Geringfügig entlohnte Beschäftigungen

Grundlagen des Arbeitsrechts beachten

  • Grundsatz der Gleichbehandlung
  • Mindestlohn
  • Erholungsurlaub
  • Entgeltfortzahlung
  • Sonderzahlungen / Gratifikationen
  • Kündigungsschutz

Sozialversicherung

  • Grundsätzliches zum Status „Minijobber“
  • Mindestlohn / Arbeitszeit
  • Vorausschauende Betrachtung (Prognose- und Schätzungszeitraum)
  • Ermittlung des regelmäßigen Arbeitsentgelts
    • Geringfügigkeitsrichtlinie vom 21.11.2018
    • laufendes Arbeitsentgelt
    • Einmalzahlungen (regelmäßige Einmalzahlungen)
    • schwankende Arbeitsentgelte
    • Arbeitszeitschwankungen bei verstetigtem Arbeitsentgelt
    • Berücksichtigung von steuerfreien Arbeitsentgelten
    • Unvorhersehbares Überschreiten der Entgeltgrenze
    • Addition mehrerer Beschäftigungsverhältnisse