Praxisfälle zur Generationennachfolge

Nachdem der Gesetzgeber in 2016 nach langem Gezerre die Erbschaftsteuerreform auf Grund der Vorgabe des BVerfG beschlossen hat, liegt nun zu den Verschonungsregelungen die Auffassung der Finanzverwaltung in Form des koordinierten Ländererlasses vom 25.6.2017 und demnächst in Form der ErbStR 2019 vor.

Unter Berücksichtigung dieser Vorgaben gilt es, viele Neuerungen aus der Erbschaftsteuerreform in der Praxis umzusetzen, unter anderem beim Verwaltungsvermögen und bei der Verschonung des begünstigten Vermögens.

Bewertungsrechtlich ist das vereinfachte Ertragswertverfahren zwar durch den Ansatz eines einheitlichen Kapitalisierungsfaktors entschärft worden, jedoch sind Neuerungen bei der Bewertung von Anteilen an Personen- und Kapitalgesellschaften zu berücksichtigen, wenn es z. B. um eine disquotale Gewinnverteilung oder um einen disquotalen Ansatz beim Liquidationserlös geht.
Die Veranstaltung gibt einen Überblick über das neue Erbschaftsteuerrecht und zeigt dabei zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten auf.

Referenten

Dipl.-Fw. Hans Günter Christoffel
Dipl.-Fw. Hans Günter Christoffel
Steuerberater
Hans Günter Christoffel garantiert einen praxisorientierten Vortrag. Neben seiner Arbeit als Steuerberater ist er Autor renommierter Kommentare im Bereich der Einkommen- und Erbschaftsteuer sowie des Bewertungsrechts.

Weitere Informationen zum Seminar

Anmeldung / Orte
Downloads
Themengebiete
Gebühren

1. Wann ist Betriebsvermögen begünstigt?

 1.1 90 %-Test (Missbrauchsverhinderungsregelung)
 1.2 Neuerungen beim Verwaltungsvermögen
 1.3 Zuordnung von Schulden
 1.4 Umgliederung des Verwaltungsvermögens in begünstigtes Vermögen
 1.5 Neues Verschonungskonzept, beschränkt auf begünstigtes Vermögen
 1.6 Gleitender Abzugsbetrag
 1.7 Neue Lohnsummenregelung

  2. Investitionsklausel im Erb- und Schenkungsfall

  3. Sonderabschlag für Familienunternehmen

  4. Stundung im Erbfall bei begünstigtem Vermögen

  5. Verschonung von Großunternehmen: Kurzer Überblick

  6. GmbH & Co. KG zur Steuergestaltung nutzen

  7. Vorsicht bei Nießbrauchsgestaltungen im betrieblichen Bereich

  8. Fluch und Segen des Sonderbetriebsvermögens

  9. Gestaltungsmöglichkeiten bei Betriebsaufspaltung

10. Günstigere Bewertung des Betriebsvermögens durch geringeren Kapitalisierungsfaktor

11. Rückforderungsrechte in Übertragungsverträgen

12. Neues zur verdeckten Gewinnausschüttung

13. Nießbrauchsgestaltungen im Privatbereich

14. Zweifelsfragen zur Grundstücksbewertung

15. Familienheim begünstigt übertragen

16. Mietwohngrundstücke mit Verschonungsabschlag

17. Vermächtnis, Teilungsanordnung, Pflichtteilsanspruch und Ausschlagung steuerbegünstigt gestalten

395,- € + 19 % USt pro Teilnehmer
inkl. ausführlicher Seminarunterlagen, Lunchbuffet, Snacks und Pausengetränken

Teilnahmebedingungen

Es gelten die allgemeinen Bedingungen des Arbeitskreises für Wirtschafts- und Steuerrecht (siehe "AGB").

Kontakt

Adenauerallee 32, 61440 Oberursel
06171 / 6996-10

AWS+