Handels- und Steuerrechtliche Kapitalkonten bei der Personengesellschaft

Wenn es um Gesellschafterkapitalkonten geht, denkt man an die Verlustverrechnung bei der GmbH & Co. KG. Aber auch in anderen Bereichen spielen Gesellschafterkapitalkonten eine wesentliche Rolle. Etwa bei der Übertragung eines Gesellschaftsanteils, wobei
die zu diesem Gesellschaftsanteil gehörenden Kapitalkonten beim bisherigen Gesellschafter verbleiben. Oder die Kapitalkonten führen zu Anschaffungsvorgängen, ohne dass dies bei der Gestaltung des Steuerfalls berücksichtigt wurde.
Für den Berater ist es daher wichtig, sich bei den Kapitalkonten auszukennen. Auch auf die gesellschaftsrechtlichen Aspekte ist zu achten. Denn die Grundlagen für eine sinnvolle Gestaltung der Kapitalkonten werden im Gesellschaftsvertrag gelegt. Zu beachten
ist weiterhin die neue Rechtsprechung zu Abschreibungen in der Ergänzungsbilanz. Hinzu kommen seit 2015 noch die Anforderungen an die Sonder- und Ergänzungsbilanzen auf Grund der E-Bilanz, und zwar mit separater Kapitalkontenentwicklung.
Das Seminar bietet Ihnen einen Überblick über die Bedeutung der Kapitalkonten im Gesellschafts- und Steuerrecht. Anhand praktischer Fälle wird die Problematik aufgearbeitet. Dabei werden typische Fehler in Gesellschaftsverträgen angesprochen.

Referenten

Dipl.-Fw. Hans Günter Christoffel
Dipl.-Fw. Hans Günter Christoffel
Steuerberater
Herr Dipl.-Fw. Christoffel, StB, garantiert einen praxisorientierten Vortrag. Neben seiner Arbeit als Steuerberater ist er Autor renommierter Kommentare im Bereich der Einkommen- und Erbschaftsteuer sowie des Bewertungsrechts.

Weitere Informationen zum Seminar

Anmeldung / Orte
Downloads
Themengebiete
Gebühren

I. KAPITALKONTEN IN DER HANDELSBILANZ
1. Gesellschaftsvertragliche Gestaltungen
2. Kapitalanteile der Kommanditisten
3. Kapitalanteile der Komplementäre bei einer KG verbuchen
4. Ausstehende Einlagen
5. Gesamthänderisch gebundenes Rücklagenkonto
6. Forderungen an Gesellschafter
7. Forderungen der Gesellschafter


II. KAPITALKONTEN IN DER STEUERBILANZ
1. Kapitalkonten in der Gesamthandsbilanz
2. Kapitalkonten in der Sonderbilanz
3. Kapitalkonten in der Ergänzungsbilanz
4. Besonderheiten der Kapitalkonten bei § 15a EStG
5. Kapitalkonten in Umwandlungsfällen
6. Kapitalkonten und Schuldzinsenabzug nach § 4 Abs. 4a EStG


III. DARSTELLUNG DER KAPITALKONTEN IN DER E-BILANZ


IV. WEITERE ASPEKTE RUND UM DIE KAPITALKONTEN
1. Ausscheiden mit negativem Kapitalkonto
2. Schaffung neuer AfA-Bemessungsgrundlage
3. Kapitalkonten als Verteilungsmasse bei der Schenkung- und Erbschaftsteuer
4. Vermeiden von Spekulationsgeschäften

395,- € + 19 % USt pro Teilnehmer
inkl. ausführlicher Seminarunterlagen, Snacks und Pausengetränken

Teilnahmebedingungen

Es gelten die allgemeinen Bedingungen des Arbeitskreises für Wirtschafts- und Steuerrecht (siehe "AGB").