Das GmbH-Mandat

Herr Dipl.-Finw. Unterberg wird in seinem Seminar nicht nur wesentliche Gesichtspunkte bei der Berücksichtigung von Rangrücktritten und Gesellschafterdarlehen im Liquidationsfall ansprechen, sondern auch das jederzeit aktuelle Gebiet der Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer, die Behandlung des Erwerbs und die Veräußerung eigener Anteile, verdeckte Gewinnausschüttungen und das steuerliche Einlagekonto beleuchten. Von besonderer Bedeutung in diesem jahr ist der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zum § 8c KStG und dessen Auswirkungen auf die Beratungspraxis. Ausführungen zu wichtigen umwandlungssteuerrechtlichen Aspekten beschließen das Seminar.

Referenten

Dipl.-Fw. Fred Unterberg
Dipl.-Fw. Fred Unterberg
Steuerberater
Herr Fred Unterberg ist eine erfahrener Steuerberater und Inhaber einer Steuerberatungskanzlei in Düsseldorf. Er ist bereits seit 1990 als Referent im Bereich der Aus- und Fortbildung tätig.

Weitere Informationen zum Seminar

Anmeldung / Orte
Gebühren
Themengebiete

195,- € + 19 % USt pro Teilnehmer
inkl. ausführlicher Seminarunterlagen, Snacks und Pausengetränken

  1. Neues zu Verlusten
    1. Das steuerliche Schicksal des § 8c KStG im Lichte der Rechtsprechung des BVerfG und der Finanzgerichte – gesetzliche Neuregelung
    2. Wichtige Erkenntnisse aus dem neuen BMF-Schreiben zu § 8c KStG
    3. Doch keine europarechtlich unzulässige Beihilfe! – Die Wiederauferstehung der Sanierungsklausel des § 8c Abs. 1a KStG
    4. Bericht aus der Praxis – die Neuregelung in § 8d KStG
    5. Die neue Rechtsprechung des BFH zu nachträglichen Anschaffungskosten nach MoMiG bei Beteiligungen i.S. des § 17 EStG – Risiken und Gestaltungschancen
    6. Neues zu Gesellschafterdarlehen in der Liquidation der Kapitalgesellschaft
    7. Verhältnis des Verlustfeststellungsbescheids zum Körperschaftsteuerbescheid
  2. Verdeckte Gewinnausschüttung und verdeckte Einlage
    1. Verdeckte Gewinnausschüttung und Schenkungsteuer – die Rechtsprechung des BFH und die angepasste Verwaltungsauffassung in den koordinierten Ländererlassen v. 20. April 2018
    2. Verdeckte Einlage und Schenkungsteuer
    3. Neues zu Pensionsverpflichtungen (u.a. Erdienbarkeit bei Barlohnumwandlung und Änderung des Durchführungswegs, steuerlich optimale Entsorgung einer Pensionsverpflichtung vor Unternehmensverkauf)
    4. Aktuelle Rechtsprechung zu Zeitwertkonten bei GmbH-Geschäftsführern
  3. Beteiligungen an Kapitalgesellschaften
    1. Neues aus dem Bereich der Abgeltungsteuer
    2. Verfassungsmäßigkeit der Steuerpflicht von Streubesitzdividenden nach § 8b Abs. 4 KStG
    3. Darlehensähnliche Verhältnisse – aktuelle FG-Rechtsprechung rund um § 8b Abs. 3 S. 3 ff. KStG
  4. Das steuerliche Einlagekonto
    1. Nachträgliche Änderungsmöglichkeiten bei bisher nicht erfassten Zugängen – eine aktuelle Übersicht der Finanzrechtsprechung
    2. Bescheinigung einer Einlagerückgewähr bei bisher nicht berücksichtigter verdeckten Gewinnausschüttung im Rahmen einer Betriebsprüfung?
  5. Organschaft
    1. Variable Ausgleichszahlungen – Organschaftsschädlich? – geplante Gesetzesänderung
    2. Steuerliche Anerkennung der Organschaft – Anforderungen an die fünfjährige Mindestlaufzeit
    3. Hinweis zur Gebühr bei Beantragung einer verbindlichen Auskunft
  6. Aktuelles aus dem Bereich des Umwandlungsteuerrechts
    1. Verschmelzung einer Gewinn- auf eine Verlustgesellschaft – steuerlicher Gestaltungsmissbrauch?
    2. Verschmelzung mit vorherigen Forderungsverzicht und Ausgabe eines Besserungsscheins kann zur Annahme einer verdeckten Gewinnausschüttung führen!
    3. Neues rund um Einbringungen
      1. Schädliche Zurückbehaltung von wesentlichen Betriebsgrundlagen – neue Erkenntnisse aus dem BFH-Urteil v. 29.11.2017 – I R 7/16?
      2. Entnahmen im Rückwirkungszeitraum – Endlich Rechtssicherheit für die Gestaltungspraxis!
      3. Aktuelles zur Sperrfristverletzung nach § 22 UmwStG Einbringungsgewinne und Gewerbesteuer – es liegt erstmalige Rechtsprechung vor!
      4. Aktueller Praxisfall: Begründung von Sonderbetriebsvermögen im Rückwirkungszeitraum – schädlich für steuerneutrale Einbringung?
      5. Gestaltung: Der Weg in die GmbH – Nutzung von Gestaltungsoptionen
    4. Kosten des Vermögensübergangs – der aggressive Ansatz der Finanzverwaltung im Rahmen von Betriebsprüfungen

Teilnahmebedingungen

Es gelten die allgemeinen Bedingungen des Arbeitskreises für Wirtschafts- und Steuerrecht (siehe "AGB").