AWS > Seminare > Die Personengesellschaft in der steuerlichen Außenprüfung

Die Personengesellschaft in der steuerlichen Außenprüfung

Die Gesellschafterkapitalkonten als Dauerproblem der Beratungspraxis

Personenhandelsgesellschaften, die als steuerliche Mitunternehmerschaften anzusehen sind, werden - je nach Größenmerkmal der BP - regelmäßig oder in größeren Zeitabständen einer Außenprüfung unterzogen. Seit geraumer Zeit fällt auf, dass Außenprüfer(innen) ihr steuerliches Fachwissen im Umgang mit „der Personengesellschaft“ erheblich verbessert haben und häufig auch mit soliden Kenntnissen im Handelsrecht aufwarten können. Die fachliche Überlegenheit von Außenprüfer(innen) wird für Berufsträger(innen) stets eine unangenehme Überraschung sein, wenn etwaige Mehrergebnisse höher ausfallen als erwartet.


Die Seminarveranstaltung zeigt auf, in welchen mehrergebnisrelevanten Bereichen die Außenprüfung Schwerpunkte setzt. In der jüngeren Vergangenheit war z.B. § 15a EStG häufiger denn je Schwerpunkt der gesamten Außenprüfung. Aber auch Prüfungsansätze im Gesamthands- und Sonderbilanzbereich können bei der Suche nach Mehrergebnissen zu Überraschungen führen. Im dritten Kapitel werden weitere relevante Beispiele aus der Praxis aufgegriffen bevor abschließend auf die Technik von BP-Anpassungen eingegangen wird.

 

Frankfurt-Eschborn Anmelden

Ort:
Mercure Hotel Eschborn-Ost
Helfmann-Park 6
65760 Eschborn

Termin:
Seminar | Di. | 08.05.2018 | 09:00 - 17:00 Uhr

Gebühren

395,- € + 19 % USt pro Teilnehmer
pro Seminar inkl. Seminarunterlagen, Snacks, Lunchbuffet und Pausengetränken

Teilnahmebedingungen

Es gelten die allgemeinen Bedingungen des Arbeitskreises für Wirtschafts- und Steuerrecht (siehe "AGB").

  • login
  • anmelden
  • Infomaterial
  • Kontakt
  • Beck-Akademie