Fachtage Erbschaftsteuer

Die Fachtage Erbschaftsteuer richten sich an qualifizierte Steuer­fachangestellte, Steuerfachgehilfen(innen) oder -sachbearbeiter(innen) mit mehrjähriger Berufserfahrung, die sich auf die Steuerberaterprüfung vorbereiten und Ihr Wissen im Bereich "Erbschaftsteuer" systematisch erweitern, inhaltlich vertiefen und aktualisieren möchten.

Aber auch für Fernlehrgangsteilnehmer(innen), die ihr Wissen in den jeweiligen Themenbereichen gezielt erweitern und vertiefen möchten, sind unsere Fachtage hervorragend geeignet. So stellen Sie sicher, sich auch im Sinne ihrer Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung in schwierigen Themen- bzw. Rechtsgebieten zurechtzufinden. 

Die Lehrgangsunterlagen sind mit Fallbeispielen und Schaubildern so aufbereitet, dass Sie das vermittelte theoretische Wissen im Arbeitsalltag unmittelbar umsetzen können und auf diese Weise besser verinnerlichen.

Referenten

Dipl.-Fw. Michael Heil
Dipl.-Fw. Michael Heil
Herr Dipl.-Fw. Michael Heil lehrt an der Fachhochschule für Finanzen in Edenkoben. Im Rahmen des Lehrgangs unterrichtet Herr Heil Bewertungsrecht und Erbschaft- und Schenkungsteuer.

Weitere Informationen zum Seminar

Anmeldung / Orte
Themengebiete
Unterichtsmaterialien
Gebühren

Erbschaftsteuerrecht:
Einführung in das Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechtrecht, Erbanfall, gesetzliche und gewillkürte Erbfolge, Bewertung Grundvermögen, Bewertung Betriebsvermögen, Überblick zu Steuerbefreiungen

Umfangreiche, gründlich ausgearbeitete, schriftliche Unterlagen ergänzen unsere bewährte Lehrmethode und ermöglichen Ihnen auch nach Beendigung des Unterrichts einen schnellen Überblick über das Gelernte.

Die Manuskripte der Fachtage - mit vielen Übersichten und zahlreichen fallorientierten Beispielen - sind in der Gebühr des Lehrgangs- bzw. des Lehrgangsanteils enthalten.

  • Die Gebühr für die Fachtage "Erbschaftsteuerecht" betragen 315,- € pro Teilnehmer (24 Unterrichtsstunden)
  • In dieser Gebühr sind auch die Kosten für die umfassenden schriftlichen Unterlagen enthalten.
  • Die Kursgebühr wird 14 Tage vor Beginn des Praktikerkurses in voller Höhe fällig. Überschreitet der Teilnehmer den/die Fälligkeitstermin(e) um mehr als zehn Tage, werden Verzugszinsen in Höhe von sechs Prozent p.a. auf die noch offene Gebührenforderung erhoben. Wird eine Mahnung erforderlich, so fallem im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen Mahngebühren an.

Teilnahmebedingungen

Es gelten die allgemeinen Bedingungen des Arbeitskreises für Wirtschafts- und Steuerrecht (siehe "AGB").